Was tun wir für die Nachhaltigkeit?

Berechtigte Frage! Zunächst vertreiben wir Produkte, die eigentlich "Abfall" sind und im schlimmsten Fall nicht in den Verkauf gelangen würden. Stattdessen erfreuen sich daran eine Menge Menschen, darunter auch viele, für die die gute Bioschokolade im Laden nicht erschwinglich wäre.

Ansonsten bemühen wir uns so ressourcenschonend wie möglich zu arbeiten. Das bedeutet: kein Plastik, wenn auch etwas anderes funktioniert, Zweitverwendung von alter Pappe und Kartonage, Füllmaterial aus kompostierbaren Mais-Chips. Für die Probierbeutel in den Probierpaketen nutzen wir ausschließlich Cellophanbeutel, da diese kompostierbar sind. Selbst die Etiketten bestehen aus einem Material, das mit dem "Blauen Engel" zertifiziert ist.

Ein Thema, das und schon länger beschäftigt, sind die Plastikbeutel in die viele unserer Produkte verpackt sind. Da Kakao dazu neigt, sich mit der Umwelt "auszutauschen", muss der Behälter möglichst dicht sein. Darüber hinaus müssen die Beutel angesichts des Gewichts auch reissfest sein. Am liebsten wäre uns ein Produkt, das die Eigenschaften eines Kunststoffbeutels aufweist und gleichzeitig nachhaltig ist. Leider haben wir noch keine Alternative gefunden, die diese Eigenschaften vereint. Da das Thema nachhaltige Verpackung endlich auch in das Bewusstsein von Industrie, Politik und Verbrauchern gerückt ist, sind wir guter Hoffnung, dass wir bald einen bezahlbaren Ersatz finden.

Zum Thema Nachhaltigkeit gehört für uns auch soziale Verantwortung. Aus diesem Grund haben wir 2015 zwei Kinderpatenschaften in der Dominikanischen Repubik übernommen und spenden regelmäßig an diverse Sozial- und Hilfsorganisationen. Dafür nutzen wir ca. 0,1 € pro verkauftem Beutel Schokolade.

Hast Du noch eine Idee, was wir für eine bessere Welt tun können? Dann schreib‘ uns!

Nach oben